Museen und Ausstellungen in Leipzig

 

Leipzig ist eine Stadt mit vielen Kulturstätten und einer langen und interessanten Stadtgeschichte. Eine vielfältige Kunst- und Kulturlandschaft erwartet die Besucher und Gäste in Leipzig. Neben den städtischen Einrichtungen gibt es noch weitere Einrichtung in Landes-, Bundes- und freier Trägerschaft. Besonders beliebt und bekannt sind unter anderem das Völkerschlachtdenkmal oder das Panometer, welches beeindruckende 360°-Panoramen zu wechselnden Themenbereichen zeigt.

Hauptanlaufpunkt für Touristen ist das Stadtgeschichtliche Museum. Darunter vereint findet sich ein Netzwerk mehrerer Museumstypen, die sich jeweils mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten beschäftigen. Dadurch wird es möglich, dass in Leipzig ein facettenreiches Bild von städtischer Kulturgeschichte entsteht. Alles rund um das Stadtgeschehen von der Vergangenheit bis zur Gegenwart, aber auch auch über die Grenzen Leipzigs hinaus werden wichtige Informationen gesammelt, dokumentiert und ausgewertet. Anschließend werden die zusammengetragenen Informationen zu spannenden Vorträgen und Ausstellungen vereint und der Außenwelt präsentiert.
 

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig


Das Museum setzt sich aus einem Netzwerk von verschiedenen Museen zusammen, die Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Themengebieten präsentieren. Welche dazugehören und was die einzelnen Ausstellungsräume jeweils auszeichnet, wird im folgenden dargestellt.
 

Haus Böttchergässchen


Direkt im Herzen der Stadt befindet sich das faszinierende Geschichtslabor. Die strenge viereckige Form erinnert an einen Tresor, weshalb das Gebäude auch als Tresor für Leipzigs Schätze genannt wird. Der moderne Neubau bildet das Zentrum des stadtgeschichtlichen Museum und vereint in seinen vier Wänden Direktion, Sammlungen und Service-Einrichtungen, von denen aus das ganze Museumsgeschehen gesteuert wird. Zu dem bietet die moderne Architektur Raum für zahlreiche Sonderausstellungen und beherbergt seit 2004 das Kindermuseum "Lipsikus".


Aktuelle und kommende Ausstellungen

Die Fotografin Bertha Wehnert-Beckmann 1815 - 1901
25.01. - 26.04.
Eröffnung am 25.01. / 11 Uhr
STATUS QUO
Fotografien von Sophia Kesting und Dana Lorenz
Studioausstellung
25.01. - 26.04.
Eröffnung am 25.01. / 11 Uhr
850 Jahre Nikolaikirche
Studioausstellung in Kooperation mit der Nikolaikirche
13.05. - 19.07.
Eröffnung am 12.05. / 18 Uhr
1015 Leipzig von Anfang an
Ein Gemeinschaftsprojekt des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig mit dem Landesamt für Archäologie in Dresden
20.05. - 25.10.
Eröffnung am 19.05. / 18 Uhr
Immer wieder neu.
850 Jahre Leipziger Messen
Studioausstellung in Kooperation mit der Leipziger Messe
29.07. - 15.11.
Eröffnung am 28.07. / 18 Uhr


Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag und Feiertage: 10 - 18 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.


Eintrittspreise

Erwachsene
3,00 Euro
Ermäßigt
2,50 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Eintritt frei

 

Altes Rathaus


Das Herz des stadtgeschichtlichen Museums bildet ganz klar das alte Rathaus, das als erstes Haus am Platz zu einer Entdeckertour und spannenden Reise durch die Jahrhunderte der Stadtgeschichte einlädt. Das Gebäude zählt zu einer der schönsten Renaissancebauten Europas und beherbergt eine ständige Ausstellung. Wichtige Persönlichkeiten und kurfürstlichen Baumeistern kann man in den  Räumlichkeiten begegnen und einiges über die Stadt Leipzig erfahren und entdecken.


Ausstellungen

Ständige Ausstellung Teil I: Leipzig original.
Von der Frühzeit bis zur Völkerschlacht

Ständige Ausstellung Teil II: Moderne Zeiten.
Von der Industrialisierung bis in die Gegenwart

Das Museumslabor.
Ein Ort zum Verweilen.


Öffnungszeiten

Ausstellung

Dienstag bis Sonntag, Feiertage: 10 - 18 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.

Museumsshop

Täglich: 10 - 18 Uhr


Eintrittspreise

Erwachsene
6,00 Euro
Ermäßigt
4,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Eintritt frei

Freier Eintritt und kostenlose Führung mit dem Direktor: Jeden 1. Mittwoch im Monat, 17 Uhr.
 

Völkerschlachtdenkmal


91 Meter hoch erherbt sich der Koloss aus Stein unweit der Kommandozentrale Napoleons mitten im Schlachtfeld der Völkerschalacht 1813. Nachdem man die 364 Stufen bis nach ganz oben erfolgreich gemeistert hat, wird man für die Anstrengung auch entsprechend belohnt. An oberster Stelle bietet sich den Besuchern ein wunderbarer Panoramablick über die Stadt Leipzig und die Umgebung.

Auf dem weitläufigen Gelände des Völkerschlachtdenkmals kann man spektakuläre Einblicke in das Geschehen der Völkerschlacht erhalten, sowie interessante und vielseitige Rezeptionen zur Thematik entdecken.


Öffnungszeiten

April bis Oktober
täglich 10 - 18 Uhr

November bis März
täglich 10 - 16 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.

Aussichtsplattform

Aufstieg während der Öffnungszeiten möglich.

Führungen

Donnerstag 14 Uhr
weitere Führungen nach Anmeldung


Eintrittspreise

Erwachsene
8,00 Euro
Ermäßigt
6,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis 6 Jahre
Eintritt frei
Im Forum 1813 bis 18 Jahre
Eintritt frei
Kombiticket mit Panometer Leipzig
16,00 Euro

 

Forum 1813


Einen eindrucksvollen Einblick in die Epoche der Völkerschlacht, die beteiligten Nationen und das Geschehen vermitteln 350 Originalobjekte, die im Forum 1813 zum Thema "Schlacht und Befreiung" zu finden sind. Das geschichtsträchtige Ereignis, welches sich am 18. Oktober 1813 ereignete, wird hier mit faszinierenden Objekten und Ausstellungsgegenständen zur Schau gestellt. Dabei liegt der Fokus der Betrachtung natürlich auf der Schlacht und dem Schlachtverlauf. Daneben wird auch Augenmerk auf die Jahre vor Beginn des Kampfes sowie die Auswirkungen der Schlacht auf die Bevölkerung thematisiert. 


Öffnungszeiten

April bis Oktober
täglich 10 - 18 Uhr

November bis März
täglich 10 - 16 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.

Führungen

Donnerstag 14 Uhr
weitere Führungen nach Anmeldung


Eintrittspreise

Erwachsene
8,00 Euro
Ermäßigt
6,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis 6 Jahre
Eintritt frei
Im Forum 1813 bis 18 Jahre
Eintritt frei
Kombiticket mit Panometer Leipzig
16,00 Euro

 

Schillerhaus


Fast spüren kann man hier Schillers Anwesenheit und seine Kreativität. Im Kleinod und Musengarten gibt es intime Details des Meisters zu entdecken, die vielen bisher vielleicht noch unbekannt waren. Romantische Impressionen bieten sich dem Besucher an einem der Originalschauplätze Schillers. Das Sommerquartier, welches Schiller im Jahre 1875 bewohnte, bietet einen spannenden Einblick in den Lebensalltag des Künstlers.

Die ständige Ausstellung zeigt mit 100 Exponaten eine tolle Atmosphäre vergangener Zeit und lässt Persönlichkeiten wieder lebendig werden, die mit Schiller befreundet waren und ihn in seiner Sommerresidenz antrafen. Neben der Persönlichkeit Schiller steht in der Ausstellung auch die Arbeit des Leipziger Schillervereins im Fokus und es wird über die Baugeschichte des Hauses und die denkmalgeschützte Restaurierung berichtet.


Sonderausstellung

Dichter und Moralphilosoph Christian Fürchtegott Gellert zum 300. Geburtstag
01.07. bis 06.09.
Eröffnung am 30.06. / 18 Uhr


Öffnungszeiten

April bis Oktober
täglich 10 - 18 Uhr

November bis März
täglich 10 - 16 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.


Eintrittspreise

Erwachsene
3,00 Euro
Ermäßigt
2,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Eintritt frei

 

Coffe Baum


Schon seit 1711 wird im Herzen der Leipziger Altstadt, nur wenige Gehminuten vom Alten Rathaus entfernt, im ältesten Kaffeehaus Deutschlands Kaffee ausgeschenkt. Seinen Namen hat das Haus seiner außergewöhnlichen Hauszeichnung zu verdanken.

Neben leckeren Kaffeespezialitäten gibt es in den Gasträumen im Erdgeschoss die Stammplätze berühmter Gäste zu sehen, darunter unter anderem Robert Schuhmann, zu finden. In der ersten Etage kann man sich im Restaurant verwöhnen lassen und anhand der Gästeerinnerung Bekanntschaft mit der Prominenz machen. Leckeren Kaffeeduft schnuppern kann man in der zweiten Etage, die das Wiener Café und das Café Francais beherbergt sowie die arabische Kaffeestube, in der man sich vor ab auf den Museumsbesuch einstimmen kann.

In den Ausstellungsräumen wird die Geschichte des Kaffees erzählt. Die barocke Bildhauerei, die direkt am Eingang des Museums zu sehen ist, zeigt, wie der Kaffe als Kulturgeschenk aus dem Orient kam. Außerdem wird die 300jährige sächsische Kaffeekulturgeschichte gezeigt und behandelt. Mit über 500 Ausstellungsstücken vermitteln die Höhepunkte und charakteristische Besonderheiten der sächsichen Kaffeegeschichte. Darunter Meissner Kaffeeporzellan, Kaffeemühlen, Röstgeräte und Kaffeehausmusik. Rings um den Innenhof gruppieren sich 15 unterschiedlich große Museumsräume, die man mit einem kleinen Spaziergang erkunden kann.


Öffnungszeiten

Täglich 11 - 19 Uhr

Schließtage: 24.12.

Führungen

Erster Dienstag im Monat, 17 Uhr


Eintrittspreise

Eintritt frei.

 

Alte Börse


Im 17. Jahrhundert wurde die Alte Handelsbörse als repräsentativer Versammlungsort für Kaufleute im Frühbarocken Stil errichtet. Das Festhaus und die Wechselstube bieten ein eindrucksvolles Bild und werden heute für die verschiedensten Veranstaltungen genutzt. Der Saal kommt vorrangig für literarische und musikalische Veranstaltungen zum Einsatz, aber auch wissenschaftliche Fachvorträge, Firmenpräsentationen und Tagungen können in den imposanten Räumlichkeiten abgehalten werden.


Öffnungszeiten - Servicezeit

Montag bis Donnerstag: 9 - 15 Uhr
Freitag: 8 - 14 Uhr

 

Sportmuseum


Unter dem Motto "Tränen und Triumphe" wird im Dokumentationszentrum alles zum Thema Sport in Sachsen und Sachsen im Sport gesammelt, ausgewertet und erforscht.


Servicezeiten

Keine ständige Ausstellung. Sammlung und Führung nur nach Voranmeldung.

Dienstag 13 - 16 Uhr

 

Kindermuseum


Das Museum ganz und gar nicht langweilig ist, wird im Kindermuseum "Lipsikus" vermittelt. Kinder zwischen sechs und zehn Jahren sind herzlich eingeladen, um das Phänomen Museum von einer ganz neuen Seite zu entdecken. Unter dem Motto "Kinder machen Messe" wird den kleinen Besuchern ab Mai wieder ein tolles Erlebnis geboten. Die Messe Leipzig hat die Stadt zu dem gemacht, was sie heute ist. Wie es dazu kam und was die Messe zur Stadtgeschichte und Leben in Leipzig beigetragen hat, wird in vielen zahlreichen Bildern dargestellt. Mit allen Sinnen kann die interessante Geschichte erlebt werden. Messen und wiegen, schmecken, tasten, spielen, bestaunen und vieles mehr wird den Besuchern geboten. Ebenso können eigene Ideen eingebracht werden und mit Hilfe farbenfroher Kostüme kann in die Rolle eines echten Marktschreiers oder Kaufmanns geschlüpft werden.

Neben dem Kindermuseum werden auch weitere attraktive Führungen und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche angeboten.


Öffnungszeiten

Das Kindermuseum öffnet ab 16. Mai 2015 wieder seine Tore.


Eintrittspreise

Erwachsene
3,00 Euro
Ermäßigt
2,00 Euro
Leipzig-Pass
1,50 Euro
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre
Eintritt frei

 

Museen im Grassi


Den Namen verdankt das Grassimuseum dem Leipziger Kaufmann Franz Dominic Grassi, welcher der Stadt Leipzig nach seinem Tod viel Geld hinterließ, mit welchem viele Bauvorhaben realisiert werden konnten. Darunter befand sich auch das alte Grassimuseum, welches ursprünglich das Museum für Völkerkunde und das Kunstgewerbemuseum Leipzig beherbergte. Heute befindet sich die Stadtbibliothek in dem Gebäude. Das Areal befindet sich am östlichen Rand der Innenstadt und grenzt an den ruhig gelegenen, parkähnlichen Alten Johannisfriedhof. Zusammen ergibt sich daraus ein idyllische gelegenes, weitläufiges Gelände, welches zu entspannten Spaziergängen und Entdeckertouren einlädt.
 

Grassi Museum für angewandte Kunst


Das Grassi Museum für angewandte Kunst wurde nach einer umfassenden Neusanierung im Jahr 2007 wieder eröffnet und vollständig modernisiert. Damit wurden die vor dem zweiten Weltkrieg angestammten Ausstellungsbereiche wieder in Betrieb genommen und der erste Teil der neu konzipierten Ständigen Ausstellung vorgestellt.

In der Ständigen Ausstellungen sind drei chronologische Themengebiete enthalten, die etappenweise eröffnet wurden.

Antike bis Historismus
Asiatische Kunst
Jugendstil bis Gegenwart

Ein vielfältiges Sonderausstellungsprogramm begann 2008 nach der Sanierung mit der ersten Grassimesse. Seit ca. 70 Jahren konnten erstmals wieder Reichtum und Vielfalt der großen Leipziger Bürgersammlung auf einer ganz neuen Ebene entdeckt werden. Viele der ausgestellten Exponate wurden seit vielen Jahren wieder an Licht gebracht und erstrahlen nun in einem tollen Licht und einer beeindruckenden Präsentation. Hinzu kommen viele Neuerwerbungen, die für die Besucher zum ersten Mal sichtbar sind.


Sonderausstellungen

Seide, Gold und weißes Leinen - Stickereien aus fünf Jahrhunderten
bis 22.02.15
Vornehmste Tischlerarbeiten aus Leipzig
F. G. Hofmann - Hoftischler und Unternehmer
bis 12.04.15
Zwischen Natur und Künstlichkeit
Daniel Krüger. Schmuck und Keramik
Bis 08.03.15
"... ein ungeheurer Appetit nach Frühstück und nach Leben"
Die morgendliche Tischkultur
06.03. - 31.05.15
2.5.0. - Object is meditation and poetry
02.04. - 28.06.15
Sinnlichkeit + Struktur
Johanna Schütz-Wolf
21.05. - 20.09.15
Die Villa Tugendhat
28.05. - Ende Juni 2015
Exotic Verführung Glamour
Die Weltmarke Goldschelder
18.06. - 11.10.15
Grassimesse
Internationale Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design
23.10. - 25.10.15
Konstantin Grcic. Panorama
26.11.15 - 24.04.16

 

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag, Feiertage: 10 - 18 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.


Eintrittspreise

Freier Eintritt an jedem ersten Mittwoch im Monat.

Einzelkarte Vollzahler
8,00 Euro
Einzelkarte ermäßigt
5,50 Euro
Einzelkarte ermäßigt (Leipzig Pass)
4,00 Euro
Jahreskarte Vollzahler
30,00 Euro
Jahreskarte ermäßigt
21,00 Euro
Jahreskarte ermäßigt (Leipzig-Pass)
15,00 Euro
Gruppenbesucher ab 8 Personen
6,00 Euro
Zuschlag für besondere Ausstellungen
2,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr
Eintritt frei

 

Grassi Museum für Völkerkunde zu Leipzig



Das Museum für Völkerkunde blickt bereits auf eine 130jährige Geschichte zurück. Im Laufe der Zeit hat sich die Einrichtung durch die Gründung und Förderung Leipziger Bürger mit einem Bestand von etwa 200000 Sammlungsobjekten und einem umfangreichen Angebot an Dokumenten und Fotos in den wissenschaftlichen Archiven zu einer der größten und führendsten Einrichtungen Deutschlands entwickelt.

2005 zog das Museum für Völkerkunde in das rekonstruierte Grassimuseum ein und im gleichen Jahr eröffnen die ersten Teile der neuen Dauerausstellung. Mit dem Thema "Rundgänge in einer Welt" pünktlich zum 149sten Jubiläum ist die Dauerausstellung komplett eingerichtet und bietet seit 100 Jahren erstmals wieder durch alle Teile der Erde. Abgerundet wird das Angebot im Museum durch wechselnde Sonderausstellungen und unterstützende Vorträge und Präsentationen zu den Dauerausstellungen sowie Führungen und museumspädagogischen Angeboten.


Sonderausstellungen

Spurenlese
31.08.14 - 22.02.15
Vom Wissen er Objekte
07.11.14 - 26.04.15


Veranstaltungen

Kunstgespräch: Vom Wissen der Objekte
22.02.15
Vortrag: Das Heilige Land in Deutschland
24.02.15
Kinder im Museum
25.02.15
Trommelworkshop
28.02.15
Vernisage von und für Kinder
28.02.15
Öffentlicher Rundgang
01.03.15
Führung & Schattentheater: Indonesien
01.03.15
Nicht nur füt die ältere Generation - Stadtjubiläum Leipzig
04.03.15
Führung mir Gebärdendolmetscher
05.03.15
Vortrag
06.03.15
Familien im Museum: Das Nouruz-Fest
08.03.15
Vortrag
10.03.15
Kinder im Museum
11.03.15
 
 
Leipzig liest
Die Kontinuität des Genozid
12.03.15
GOLD. Der Mythos in Kunst und Dichtung
12.03.15
Beihilfe zum Völkermord
12.03.15
Die Stille und der Wolf
13.03.15
Tal der Tausendnebel
13.03.15
Kleines Mythologisches Alphabet
14.03.15
Sudo Nona - Weiße Madame
14.03.15
 
Für Blinde und Sehbehinderte
18.03.15
 
 
Internationale Woche gegen Rassismus
Tandemführung
21.03.15
Tandemführung
22.03.15
Tandemführung
28.03.15
Tandemführung
29.03.15
 
Kinder im Museum
25.03.15
Trommelworkshop
28.03.15
Vernisage von und für Kinder
29.03.15
Afrikatest: Mama Afrika
20.06.15


Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr

Feiertage:
Ostern / 1. Mai / Himmelfahrt / Pfingsten / Reformationstag / Buß- und Bettag / 25.12. / 26.12. / 01.01.: 10 - 18 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.


Eintrittspreise

 
Normal
Ermäßigt
Ticket Ausstellungen
8,00 Euro
6,00 Euro
Jahreskarte MVL
30,00 Euro
 
Jahreskarte MVL ermäßigt
15,00 Euro
 
Jahreskarte für die Museen der SKD
50,00 Euro
 
Jahreskarte für die Museen der SKD ermäßigt
20,00 Euro
40,00 Euro
Tageskarte (personalisiert) für die Museen SKD
19,00 Euro
 

 

Museum der Musikinstrumente der Uni Leipzig


Im Grassimuseum Leipzig befindet sich eine der größten Musikinstrumentensammlungen der Welt. Viele Facetten der Musikstadt Leipzig werden thematisiert und man erlebt auf dem Rundgang fünf Jahrhunderte Musikgeschichte. Die Instrumente verangener Zeiten werden hier wieder lebendig und im Klanglabor kann man sich selbst einmal an den Musikinstrumenten ausprobieren, unter anderem ein transparentes Klavier und ein Orgelmodell. Ein vielfältiges Angebot bestehend aus Lesungen, Kinderprogramm, Vorträgen und Konzerten runden das Museumsangebot ab.


Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Sonntag, Feiertage: 10 - 18 Uhr

Feiertage:
Ostern / 1. Mai / Himmelfahrt / Pfingsten / Reformationstag / Buß- und Bettag / 25.12. / 26.12. / 01.01.: 10 - 18 Uhr

Schließtage: 24.12. / 31.12.


Eintrittspreise

Ausstellung
Normal
6,00 Euro
Ermäßigt
3,00 Euro
Gruppenermäßigung ab 8 Personen
5,00 Euro
 
 
Kombiticket GRASSI komplett (drei Museen)
Normal
15,00 Euro
Ermäßigt
12,00 Euro
Gruppenermäßigung ab 8 Personen
7,50 Euro
 
 
Kombiticket GRASSI (zwei Museen)
Normal
12,00 Euro
Ermäßigt
9,00 Euro
Gruppenermäßigung ab 8 Personen
6,00 Euro
 
Audioguide
1,00 Euro
 
Führungen 8 bis 25 Personen
50,00 Euro
(pro Gruppe)
 
+ 5,00 Euro pro Person
(Eintritt mit Gruppenermäßigung)
Schülergruppen, museumpädagogisches Programm (nur wochentags, Preis pro Person)
3,00 Euro
 
Museumspädagogische Programme (60 min)
(pro Person, inkl. Eintritt)
3,00 Euro
Museumspädagogische Programm (90 min und länger)
(pro Person, inkl. Eintritt)
5,00 Euro

Freier Eintritt jeweils am ersten Mittwoch im Monat.

 

Panometer Leipzig - Yadeger Asisi


Der in Sachsen geborene und in Berlin lebende Künstler Yadeger Asisi verwirklicht eindrucksvolle Panoramen bis zu einer Höhe von 32 Metern und auf einer Gesamtfläche und einem Umfang von 110 Metern. Angefangen hat die Kunst im denkmalgeschützten Gasometer in Leipzig. Seit dem hat sich das Projekt weiterentwickelt und verbreitet und mittlerweile sind die faszinierenden Panoramen nicht mehr nur in Leipzig sondern auch in den Städten Dresden und Berlin zu finden.

Momentan wird in Leipzig das Szenario der Völkerschlacht zur Schau gestellt. Dabei wird weniger Wert auf das Ereignis der Schlacht gelegt, sondern mehr auf die Auswirkungen des Kampfes auf die Stadt und die Bevölkerung. Auf gut 3500 m² wird eine eindrucksvolle Bildlandschaft präsentiert, die Leipzig nach der Beendigung der Völkerschlacht 1813 zeigt. Von der Thomaskirche aus kann sich der Betrachter einen Eindruck des Zustands der Stadt verschaffen. Ganz ausdrucksstark wird die Betroffenheit der Stadt vermittelt, was auch vor dem Betrachter nicht verborgen bleibt. Zahlreiche Verwundete werden versorgt und in den Straßen drängen sich tausende Menschen, darunter Soldaten, Bürger und Geflüchteten. Um sich auf die wichtige historische Thematik einzustimmen, wird in den Begleitausstellungen ein guter Überlick und eine spannende Einführung gegeben, unterstützt durch ein filmisches Makin-off. Abgerundet wird das einmalige Panoramaerlebnis durch eine passende Geräuschkulisse und die eigens für das Kunstwerk komponierte Begleitmusik.

Noch bis zum 20. September 2015 kann das Szenario Völkerschlacht 1813 im Leipziger Panometer bewundert werden.

Ab 03. Oktober erhält dann ein neues Projekt in das historische Gasometer Einzug. Das Naturschauspiel Great Barrier Reef unter dem Motto "Wunderwelt Korallenriff" bietet aus einem Sichtpunkt unter dem Meeresspiegel wird sich dem Besucher eine prächtige Unterwasserkulisse aus fließenden Farben und beeindruckenden Meerestieren bieten.


Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag: 10 - 17 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertage: 10 -  18 Uhr

Letzter Einlass bis 1 Stunde vor Ausstellungsende (abweichende Öffnungszeiten bei Sonderveranstaltungen)


Eintrittspreise

 
Normal
11,50 Euro
Ermäßigt
10,00 Euro
Kind (6 bis 16 Jahre)
6,00 Euro
Kinder unter 6 Jahren (in Begleitung mind. 1 Erwachsenen)
frei
 
 
Gruppe ab 10 Personen
Preis pro Person
9,00 Euro
Schülergruppen
5,00 Euro
 
 
Eltern-Kind-Ticket
4 Personen (2 Erwachsene, 2 Kinder)
29,00 Euro
jedes weitere Kind
5,00 Euro
 
Jahresticket
35,00 Euro