Zittauer Gebirge

Das Zittauer Gebirge ist ein malerisches Fleckchen Erde in der nähe des Dreiländerecks zwischen Tschechien, Polen und Deutschland. Es ist Teil des grenzübergreifenden Lausitzer Gebirges, welches sich über Deutschland und Polen erstreckt. Es ist das kleinste Mittelgebirge Deutschlands. Höchster Berg des Zittauer Gebirges ist die Lausche, ein ehemaliger Vulkan mit einer Höhe von 793 Metern über dem Meeresspiegel. Vom 224 Meter tiefer gelegenen Scharfenstein aus, hat man eine gute Sicht auf Die Lausche und umliegende Berge.

Natürlich wartet die Region mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf. Auf der Burg- und Klosteranlage Oybin kann man sich für 2 Stunden auf unterhaltsame Weise durch die Anlage führen lassen und gleichzeitig über die Geschichte Oybins informieren. Zusätzlich wird dort ein Mittelalterliches Festmal angeboten. Noch mehr Geschichte findet sich im Schaubergwerk in Jonsdorf. Hier wird in einer 2 – 3 stündigen Führung die Geschichte der Jonsdorfer Mühlsteinbrüche erläutert. Wer die Weiten des Alls erforschen will, der ist in der Jonsdorfer Sternwarte richtig. Regelmäßig werden dort Führungen mit Vorträgen oder Beobachtungen am offenen Sternenhimmel veranstaltet. Für Freunde von Motoren und Rennmaschinen wartet das Motorradveteranen und Technikmuseum in Großschönau mit alten Motorrädern und Dampfmaschinen auf. Hier wird die Entwicklung vom Laufrad bis zum modernen Motorrad dargestellt. Eher gemächlich hat man die Möglichkeit mit der Zittauer Schmalspurbahn durch Zittau, Bertsdorf und Oybin zu fahren und die herrliche Landschaft der Region zu genießen. Die Bahn ist schon über hundert Jahre alt und dampfbetrieben.

Doch statt gefahren zu werden, können die über 300 Kilometer Wanderwege mit zahlreichen gastronomischen Angeboten für die aktive Erholung genutzt werden. So bieten sich das Oberlausitzer Bergland, oder das Lausche Hochmoor als perfekte Wanderareale an. Etwas mehr Action kann man beim Klettern im Zittauer Gebirge erleben. Die über 80 Klettergipfel sind mit einer Höhe von bis zu 30 Metern perfekt dafür geeignet. Im Winter ist das Zittauer Gebirge ein beliebtes Skigebiet. So werden auf den höchsten Bergen des Gebirges auf 5,6 Kilometer einfachen bis mittelschweren Skipisten auch Anfängerkurse angeboten. Außerdem gibt es die Möglichkeit die 40 Kilometer gut beschilderte Skiwanderwege zu nutzen.

Ein vielseitiges Angebot an Freizeitaktivitäten bietet der Olbersdorfer See, der aus einem stillgelegten Kohletagebau entstanden ist. Hier ist für jeden etwas dabei. Ob man am sich am 300 Meter langen Sandstrand entspannt, mit der Surfschule auf den Wellen reitet, oder die Unterwasserwelt mit einem Tauchkurs erkundet. Zusätzlich sind auf dem Gelände noch eine Vier-Felder Volleyball und ein Abenteuerspielplatz untergebracht. Dank dem ganzjährig geöffneten Campingplatz in Zittau mit seinen über 270 Stellflächen, sowie 14 Campinghütten und 56 Betten kann auch ein längerer Urlaub im Zittauer Gebirge verlebt werden.